Lobatse

Lobatse, eine der ältesten Städte in Botsuana mit 30.883 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005), ist für die einheimische Wirtschaft von großer Bedeutung.

Dieser Ort liegt im Kreuzungspunkt wichtiger Land- und Eisenbahnverbindungen in die Südafrikanische Republik. Lobatse beherbergt unter anderem eine wichtige Außenstelle des Geologischen Dienstes von Botsuana, die sich mit Geologie und Hydrogeologie beschäftigt.

Lobatse hat den größten Schlachthof im südlichen Bereich Afrikas und exportiert Fleisch in die Nachbarländer wie auch in die Europäische Union, mit der ein Handelsvertrag besteht.

Eine dem Schlachthof angegliederte Tochterfirma gerbte die anfallenden Tierhäute und es bestand bis in die Jahre 1995 und 1996 ein recht einträgliches Geschäft mit Leder jeder Art. Diese Firma musste ihren Betrieb einstellen, da Umweltschutzbestimmungen nicht eingehalten wurden. Das Problem war die Reinigung der Abwässer, da sie ungereinigt entsorgt wurden.

© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨

 




Oleco.de - Günstiger Surfen