Städte

Die beiden mit Abstand größten Agglomerationen in Kamerun sind die Hauptstadt Yaoundé mit einer Einwohnerzahl von 2.586.734 und Douala mit einer Bevölkerung von 2.399.812 (Stand jeweils 1. Januar 2005). Damit konzentrieren sich rund 30 Prozent der Menschen des Landes in beiden Regionen.

In der folgenden Tabelle sind die Städte über 30.000 Einwohner, die Ergebnisse der Volkszählungen (Zensus) vom 9. April 1976 und 10. April 1987, eine Schätzung für den 1. Januar 2005 sowie die Provinz, zu der die Stadt gehört, aufgeführt. Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf die eigentliche Stadt ohne Vorortgürtel.

   

Yaoundé Yaoundé (oder auch Jaunde) ist Hauptstadt und mit 1.299.446 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) zweitgrößte Stadt Kameruns. Gleichzeitig ist sie Hauptstadt der Provinz Centre. Die Stadt liegt auf ei...

   

Douala Douala (oder auch: Duala) ist mit 1.338.144 Einwohner (Stand 1. Januar 2005, wobei tatsächlich eine größere Zahl anzunehmen ist) die größte Stadt in Kamerun. Die ehemalige Hauptstadt (bis 1920) ist...

   

Garoua Garoua ist mit 287.586 Einwohnern die drittgrößte Stadt Kameruns. Die am Benue gelegene Hauptstadt der Nord-Provinz ist ein Zentrum der Binnenschifffahrt und Umschlagplatz für den Handel des agrik...

   

Bamenda

   

Ngaoundéré Ngaoundéré ist eine Stadt im Norden Kameruns, am Rande des Hochland von Adamaua gelegen und Hauptstadt der Provinz Adamaoua, circa 1.100 m NN mit 231.376 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005). Der Ort...

   

Nkongsamba Nkongsamba ist eine Stadt im Südwesten von Kamerun ca. 145 km nördlich von Douala. Sie ist Verwaltungssitz des Bezirks Moungo. Nkongsamba liegt an einem Ausläufer des Hochlandes von Adamaua, auf e...

   

Edéa Edéa ist ein Ort in Kamerun und liegt ca. 60 km westlich von Douala an der Hauptverbindung (Schiene, Straße) zwischen der Hauptstadt Yaoundé, und der Finanzmetropole Douala. Edéa wird geprägt von ...




© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨