Bevölkerung

Kenia nimmt mit etwa 33 Millionen Einwohnern (2005) Rang 36 unter allen Ländern der Erde ein. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei etwa 47 Jahren.

Das Land wird von verschiedenen

Bantuvölkern (Kikuyu, Luhya, Kamba, Kisii)
sowie einigen nilotischen und hamito-nilotischen (Kalenjin, Luo, Massai, Iteso) Völkern bewohnt.
Daneben gibt es noch kleinere ethnische Gruppen wie die el-Molo, Njemps und Rendille, die der ursprünglichen Einwohnergruppe der Kuschiten angehören. Die el-Molo am Turkanasee z.B. haben kaum noch 1.000 Anghörige und vermischen sich so mit den umliegenden Ethnien, dass sie wohl aussterben werden.

An der Küste gibt es wegen der Kontakte über See arabische, indische bis hin zu chinesischen Gruppen und Einmischungen.

Aus der jüngeren Geschichte (Kolonialzeit) sind natürlich auch Europäer vorwiegend englischer Herkunft zu finden.

Völker, Sprachen und Dialekte

Die wichtigsten Sprachen von insgesamt 52 Volksguppen (die Linguisten führen ganz genau 61 Sprachvarianten incl. indischer Dialekte auf):

Kikuyu Sprache der größten Volksgruppe, um Nairobi (41%); berühmte Kikuyus: Jomo Kenyatta und Mwai Kibaki
Luhya Sprache der gleichnamigen zweitgrößten Volksgruppe (14%) im Westen um Kakamega (Provinzhauptstadt) umfassend aus mehreren Sprachen z.B. Bukusu, Maragoli, Tiriki.
Luo, die Sprache der drittgrößten Ethnie (13%), wird am Viktoriasee um Kisumu gesprochen.
Kalenjin ist eine mehrere Sprachen umfassende Sprachgruppe (11%), z. B. das Tugen, die Sprache der Ethnie, aus der der zweite Präsident Daniel arap Moi entstammt. Die meisten der kenianischen "Wunderläufer" sind Kalenjin, besonders aus der Etnie der Nandis.
Kamba, dem Kikuyu verwandt, wird von 11% der Bevölkerung östlich des Mount Kenya gesprochen.
Die Sprache der Maas(s)ai und verwandter Völker wie die Samburu oder Njemps ist das Maa.
Englisch ist die offizielle Amtssprache und weit verbreitet.
Swahili oder Kisuaheli, ist die zweite Amtssprache Kenias; es wird an der Küste um Mombasa z.B. bei den Giriamas gesprochen. Gleichzeitig ist Kisuaheli die lingua franca Ostafrikas. In Kenia ist es die vor allem auf dem Land am meisten gesprochene Sprache. Die bekanntesten Wörter aus dem Kisuaheli sind bei uns wohl jambo (Gruß), safari (Reise), simba (Löwe) oder hakuna matata (kein Problem). Auch malaika (mein Engel) dürfte z.B. durch Miriam Makebas Song bekannt sein.
Indische Dialekte der "Asians" genannten Inder im Land.
Sheng ist die Jugendsprache.

Religion

70 % der Bevölkerung sind Christen,davon 53 % Anhänger der über 200 verschiedenen afrikanischen Kirchen, ferner Protestanten. 24,86 % der Gesamtbevölkerung sind Katholiken. Mindestens 18 % werden Anhängern traditioneller afrikanischer Religionen zugerechnet. Daneben gibt es über 9 % Muslime der sunnitischen Richtung, vor allem an der Küste.

© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨