Kuschiten

Kuschiter sind die Einwohner des Königreiches Kusch, das von 750 v. Chr. bis 300 v. Chr. in Nubien, auf dem Gebiet des heutigen Sudans existierte.

Der Name Kusch kommt aus dem altägyptischen und bezeichnet die Region Nubien. Nach der Eroberung dieser Region durch Ägypten, wurden die Kuschiter kulturell assimiliert. Nach dem Zerfall der ägyptischen Herrschaft übernahmen die Kuschiter den Namen Kusch für ihr neu gegründetes Königreich, dass sogar Ägypten 700 v. Chr. erobern konnte und selbst Pharaonen stellte.


© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨