Luhya

Die Luhya (Luyia, Luhia) sind ein Bantuvolk und leben in der Western Province (Hauptstadt: Kakamega) von Kenia zwischen dem Viktoriasee, Uganda und Mount Elgon.

Sie sind mit fast 5 Millionen Angehörigen die zweitgrößte ethnische Gruppe in Kenia.

Luhya meint sowohl die Sprache Luhya als auch die Volksgruppe.

Es gibt wiederum Klans mit eigenen Dialekten. In Kenia gibt es 18 Klans. Die wichtigsten Klans in Kenia sind: Maragoli, Bukusu, Nyore, Hanga (Wanga), Idakho, Kisa, Isukha, Tiriki, Kabras, Gisu, and Saamia. Ein Klan lebt im Norden Tansanias und vier in Uganda.

Henry Morton Stanley war wahrscheinlich der erste Europäer, mit dem die Luhya Kontakt hatten, als dieser den Viktoriasee erkundete. Joseph Thomson war der erste Europäer, der nachgewiesen das Gebiet der Luhya betrat 1883. Er traf sich mit dem damaligen König Mumia von Wanga. Das Königreich der Wanga war ähnlich dem Königreich der Baganda und anderen Könrigreichen in Uganda. Für Bantu ist dies eine ungewöhnliche Staatsform. Mumia war der letzte König. Mindestens einer der Klans, die Bukusu, leisteten großen Widerstand gegen die Briten. 1895 kämpften sie nahe Bungoma an den Hängen des Mount Elgon, wurden aber von den Briten vernichtend geschlagen. Auch in den Freiheitskämpfen des 20ten Jahrhunderts (40er und 50er Jahre) waren die Bukusu beteiligt. Ihr damaliger Führer war Elijah Masinde und führte die Bukusu in den Mau-Mau-Aufstand.

Die Luhya praktizieren die Beschneidung. Die Infibulation wird von den meisten Luhya bereits seit Jahrzehneten abgelehnt und kaum noch praktiziert. Heute sind die meisten Luhya Christen. Gott wird “Nyasaye” genannt, ein Wort, das von den benachbarten Luo entlehnt ist. Die Bukusu glauben an “Were” den Gott des Mount Elgon. Dieser Klan hält stärker als andere an den alten Traditionen (Hexen. Ahnenkult) fest.

Berühmte Luhya sind: Masinde Muliro, Michael Kijana Wamalwa, Eric Edward Khasakhala, Elijah Masinde,Joshua Angatia, Moses Mudavadi, Wycliffe Musalia Mudavadi, Moody Awori, Martin Shikuku, Fedelis Omulo Gumo, Burudi Nabwera und Maxwell Shamalla

AFC Leopards ist einer der bekanntesten Fußballclubs in Ost- und Zentralafrika. Der Verein wurde 1964 mit dem Namen "Abaluhya Football Club" gegründet um die große kenianische Luhya-Gemeinde im Fußball zu repräsentieren. Er steht auch heute noch in besonderer Rivalität zum Luo Union Football Club. Bedeutung gewinnt der Club durch zahlreiche Spieler, die national und kontinental bekannt wurden z.B. Wilberforce Mulamba, Joe Masiga (dieser spielte auch Rugby), Livingstone Madegwa, Joe Kadenge and John Shoto Lukoye.

© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨