Niassa

Die Provinz Niassa liegt im Norden Mosambiks. Sie hat eine Fläche von ca. 129.056 km². Auf dieser Fläche leben ca. 901.900 (Stand 2004) Menschen.

Die Hauptstadt der Provinz Niassa ist die Stadt Lichinga mit etwa 85.758 Einwohnern. Niassa ist die größte und fruchtbarste Provinz Mosambiks, zugleich aber auch die am dünnsten besiedelte. Nach der Unabhängigkeit der Landes im Jahr 1975 wurde versucht, Menschen aus anderen Provinzen in Niassa anzusiedeln. Diese Versuche blieben aber erfolglos. 1980 hatte Niassa lediglich 300.000 Einwohner, 16 Jahre später wurde die Bevölkerung auf immerhin 782.365 Menschen geschätzt.

1996 wurde nach einer von Präsident Chissano und dem südafrikanischen Präsident Mandela unterzeichneten Vereinbarung südafrikanischen Farmern unbesiedeltes Land zur Verfügung gestellt.

Niassa ist auch die am höchsten gelegene Provinz Mosambiks und liegt in einer durchschnittliche Höhe von 700 m über NN. Das Lichinga Plateau, das etwa ein Viertel der Provinz einnimmt, erreicht Höhen von bis zu 1500 m. Der Mount Txitonga ist mit 1848 m der höchstgelegen Punkt der Provinz.

Der größte Teil der Bevölkerung stammt aus der Volksgruppe der Yao. Viele Menschen sprechen Yao, Nyanja oder Makua.

Links

Informationen über Niassa in Englisch

Website der Yao-Volksgruppe



Oleco.de - Günstiger Surfen


© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨