Oshikoto


Oshikoto ist eine der 13 Regionen von Namibia. Die Fläche beträgt 26.607 km², die Einwohnerzahl 160.788 (Stand: 2001). Die Hauptstadt der Region ist Tsumeb, eine Bergbaustadt. Weitere Städte der Region sind u.a. Ondangwa (ca. 11.000 Einwohner im Jahre 2004) und Otavi (ca. 4.900 EW im Jahre 2004).

Hauptsächlicher Wirtschaftszweig im nördlichen Teil der Region ist der Ackerbau, während im südlichen Teil vor allem die Viehhaltung und der Bergbau vorherrschen. Historisches und kulturelles Bindeglied zwischen beiden Regionen ist das Volk der Ndonga, das in Tsumeb seit frühester Zeit Kupfererz abbaute und daraus Ringe und Werkzeuge herstellte.

Omahangu ist die hauptsächlich angebaute Getreidesorte im Norden, während im Gebiet von Mangetti und Tsumeb Rinderzucht betrieben wird. Obwohl die Tsumeb-Mine nur für einen begrenzten Zeitraum ausbeutbar ist, so sorgt sie doch gemeinsam mit den mit ihr verbundenen unterstützenden Industrien und dem Dienstleistungsgewerbe für einen Aufschwung der Kommunen in der Region.

Im größten Teil des Gebietes sind die Verkehrswege gut: Eine gepflasterte Fernverkehrsstraße führt durch die Region und verbindet den Norden mit dem Süden. Das funkbasierte Kommunikationsnetz des Landes ist auf Tsumeb beschränkt, aber Telekommunikation ist in der ganze Region bis Oshakati dank eines kürzlich verlegten Glasfaserkabels möglich.

Die Bevölkerung der Region ist in den vergangenen Jahren spürbar gewachsen, was zum Teil auf eine Umverteilung innerhalb des oshiwambo-sprachigen Gebietes zurückzuführen ist. Außerhalb von Tsumeb und Oniipa haben sich die Menschen entlang der gepflasterten Straße angesiedelt; einige dieser Ansiedlungen erreichen eine beträchtliche Größe.

Linktipp


Regions of Namibia (englisch)



Oleco.de - Günstiger Surfen


© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨