Etosha National Park

Das Herzstück des bereits 1907 gegründeten Nationalparks ist die 5.000 km2 große vegetationslose Salzpfanne, die sich in regenreichen Zeiten mit Wasser füllt und eine der wichtigsten Flamingobrutstätten im südlichen Afrika ist. Zum großen Tierreichtum des Parks gehören weit über hundert Säugetierarten, darunter Elefanten, Geparden, Leoparden, Spitzmaulnashörner, Streifengnus, Giraffen, Steppenzebras und die seltenen Antilopenarten Schwarznasenimpala, Damara-Dikdik und die Pferdeantilope sowie 340 verschiedene Vogelarten. Strauße bewegen sich über die Savanne und zahlreiche Geierarten machen sich schreiend über die Reste üppiger Raubtiermahlzeiten her. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten dem Besucher optimale Voraussetzungen, diesen Tierreichtum zu beobachten. Im Etosha Nationalpark gibt es drei staatliche Camps: Namutoni, die denkmalgeschützte romantische weiße Feste, Okaukuejo, gleichzeitig Sitz der Parkverwaltung, und Halali. Wegen der begrenzten Kapazitäten wird eine Vorabreservierung dringend empfohlen. In den Etosha Nationalpark führen zwei Haupteingänge, die auch die notwendige Genehmigung ausstellen: das Lindequist Gate im Osten und das Andersson Gate im Südwesten.

(Quelle: Botschaft von Namibia) www.namibia-botschaft.de

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 218.




Oleco.de - GŁnstiger Surfen