"Does and taboos"

Um in Südafrika nicht von einem Fettnäpfchen ins nächste zu treten habe ich dieses Thema besonders herausgestellt. Es ist schwierig, allgemeingültige Hinweise zu geben, da die verschiedenen Bevölkerungsgruppen vielfältig Sitten und Gebräuche pflegen. Grundsätzlich sind die Südafrikaner selbstbewusst, herzlich und unkompliziert, dabei jedoch sehr statusbewusst, so werden Hierarchien, z.B. bei Geschäftsverhandlungen, eingehalten. Der Umgang miteinander ist ausgesprochen höflich. Persönliche Einladungen sind ernst gemeint und als große Ehre aufzufassen.

Der Handschlag ist die übliche Begrüßung in Südafrika. Gängige Begrüßungsflskeln sind: „Hello“, „Hi“ oder „How are you“ , weit verbreitet auch “Goeie More“. Sehr höfliche Umgangsformen ersetzen oft die Nennung von Titeln. Ist der Nachname des anderen bekannt, wird dieser mit „Mr.“, Mrs“ oder „Miss“ verwendet, ist er dagegen unbekannt, sagt man „Sir“ oder „Madam“. Untereinander reden die Südafrikaner oft mit Vornamen an, als Ausländer sollte man jedoch abwarten, bis man dazu aufgefordert wird.

Wer sich jedoch sicher in Südafrika bewegen will, sollte das Buch von Nelson Mandela lesen.



-Anzeige-