Malaria

In Kapstadt und in weiten Teilen von Südafrika besteht kein Malariarisiko.
Nur in einigen nördlichen Niederungen, der nördlichen Provinzen Mpumalanga (einschließlich des Krüger NP) und im Nordosten von KwaZulu-Natal, besteht ein erhöhtes Risiko. In diesen Gegenden herrscht überwiegend die Malaria tropica (P. falciparum) vor. Solltet Ihr in der Regenzeit (Oktober bis April) in die Risikogegenden reise, ist eine Malariaprophylaxe. Malarone ist hier zu empfehlen, die aber auch in Südafrika erheblich billiger gekauft werden können. Aufgrund der hohen Nebenwirkungen bin ich sehr vorsichtig mit dem Gebrauch. Ich habe schon von einigen gehört das es aus gesundheitlichen Aspekten mehr Sinn macht auf einer Prophylaxe zu verzichten und sich mehr Gedanken um Mückenschutz zu machen. Hierzu kann ich nur raten das mit euren Arzt durchzusprechen.
Bezüglich des Mückenschutzes gibt es da große Unterschiede, auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass darin der Wirkstoff "Citronella" enthalten ist. Ein anderer Tipp ist Nelkenöl!
Bedenkt: Malaria kan zum Tot führen!!



-Anzeige-

Yahoo Finance