Verkehrssituation

Das ausgedehnte Straßennetz ist gut ausgebaut und verbindet alle Ansiedlungen miteinander. Die Gesamtlänge beträt einschließlich der Straßen in den Stadtgebieten rd. 230 000 km. Davon sind über ein Drittel asphaltiert. Die besser ausgebauten Autobahnen sind mautpflichtig (toll roads). Dies sind vor allem Teile der wichtigsten Verbindungensstrecken zwischen Johannesburg und Kapstadt sowie Kapstadt und Durban.
Zwischen den Städten Johannesburg, Durban, East London, Port Elizabeth, Kapstadt sowie den großen Städten in Südtransvaal und ebenso zwischen vielen kleineren Orten bestehen Busverbindungen, die den Eisenbahnverkehr ergänzen, In den Städten sind als öffentliche Verkehrsmittel Busse eingesetzt. Die Busstrecken sind sternförmig angelegt; Querverbindungen von Stadtteil zu Stadtteil sind kaum vorhanden. In den Abendstunden und an Sonn- und Feiertagen fahren die Busse nur in großen Zeitabständen, wenn überhaupt.
Im allgemeinen ist ein eigenes Auto unerlässlich regelmäßig wird auch ein Zweitwagen für die Ehefrau benötigt, da die Entfernungen von den Wohnbezirken zu den Einkaufszentren und Schulen sehr groß sind.
Ähnlich wie die großen Automobilklubs in Europa bietet der südafrikanische Automobile Association of South Afric Pannenhilfe und weiter Dienstleistungen an. Ein Versand von Informationsmaterial nach Europa ist nicht möglich. Straßenkarten u.ä. sind gegen Vorlage der ADAC-Clubkarte kostenlos in den örtlichen Büros erhältlich. Pannenhilfe kann über die landesweit gebührenfreie "Supernummer" Tel.: 0800010101 gerufen werden.
Die von der Nationalen Sicherheitsbehörde herausgegebene Broschüre Motor car Driving - Manual for Learners Driving of Light Motor Vehicles informirt über Autofahren, Gesetzgebung, Verkehrszeichen und Verkehrssicherheit in Südafrika. Sie ist in den meisten Buchhandlungen erhältlich.

Straßenregel

Wes herrscht Linksverkehr, überhollt wird rechts. Im Kreisverkehr hat der von rechts fließende Vekehr Vorfahrt. Das Anlegen des Sichrheitsgurtes ist Pflicht. Kinder unter 14 Jahren dürfen nicht auf dem Vordersitz Platz nehmen. Die Promillegrenze beträgt 0,8.

Höchstgeschwindigkeit für Kfz bis 9t zulässugem Gesamtgewicht

in bebauten Gebieten 60 Km/haußerhalb bebauter Gebiete 100 km/hAutobahn/Schnellstraße 120 Km/h

Führerschein

Bei einem Aufenthalt bis zu drei Jahren wird der Internationale Führeschein oder ein gültiger europäischer Führerschein (Beglaubigung in englischer Sprache muß beigefügt sein) in Südafrika anerkannt.

Der internatinale Führerschein kann gegen eine Gebühr von 16€ im Straßenverkehrsamt abgehohlt werden, es wird ein Paßbild benötigt.

Quelle: Bundesverwaltungsamt Köln


Yahoo Finance