Zollbestimmungen

Bei der Einfuhr von Kraftfahrzeigen nach Südafrika wird generell Einfuhrzoll in Höhe von 125% erhoben. Der Fahrzeigwert wird von der Zollbehörde entsprechend der Verkaufrechnung oder dem Wiederbeschaffungswert in Südafrika festgesetzt. Vom festgesetzten Fahrzeugwert sind bei Einfuhr 14% VAT zu entrichten. Die Zulasseung erfolgt anschließend beim Straßenverkehrsamt.
Wegen nähren Angaben im konkreten Einzelfall wende man sich an sie Automobile Associaten of Sooth Afrca, in Braamfontain.

Die vorübergehende zoll- und steuerfreie Einfuhr von persönlich zu nutzenden Kraftfahrzeugen ist mit einen "Carnet de Passagerrs" erhältlich u.a. bei den Geschäftsstellen des ADAC, möglich.

dabei sind die vertraglichen Bedingen für die Länder der Southern African Customs Union (SACU) zu beachten, insbesondere:

Das Carnet ist nicht für Einwandernde oder Personen mit Festen Wohnsitz (Permanent Residence) in Südafrika erhältlich. Es darf auch nicht für gewerblich zu nutzende Kraftfahrzeuge verwendet werden.Das Kraftfahrzeug darf in Südafrika nur vom Dokumentinhaber, seiner Familie oder besonders befugten Personen verwendet und nicht veräußert werden.Das Kraftfahrzeug bleibt in Deutschland bzw. dem Ursprungsland zugelassen und kann nicht in Südafrika Zugelassen werden. Das Nationalitätszeichen "D" muß am Fahrzeug von in Deutschland zugelassenden Fahrzeugen angebracht sein.Das Carnet ist nur ein jahr gültig und kann entgegen der Früheren Regelung, nicht mehr erneuert werden.Ein internationaler Führerschein und die internationale Zulassung sind erforderlich. (Die deutsche Haftpflichtversicherung kommt in der Regel nicht für Haftpflichtkosten in Südafrika auf)

Das Carnet (mit eingetragenen Zeitwert der Kraftfahrzeugs) bietet die Grundlage für die eventuelle erhebung von Zollgebühren bei Verkauf, Verlust oder Totalschaden des Kraftfahrzeugs.
Um einem Mißbrauch des Carnets vorzubeugen, z.B. Gebrauch des Kraftfahrzeugs duch nichtautorisierte Personen, kann die Zollbehörde während des Aufenthalts des Carnitinhabers im Ausland die beaufsichtigte Lagerung des Kraftfahrzeugs verlangen.

Personen für den das Carnet in Frage kommt:

Touristen sowie Personen, die im Besitz einer befristeten Aufenthaltsgenemigung und Arbeitserlaubnis (mit Vertragsverhältnis) oder einer Studienerlaubnis sind.
Für die vorübergehende Einfuhr ist ein Carnet Triptyque oder ein "Temporary import Permit" (vorübergehende Einfuhrerlaubnis, erhältlich von der südafrikanische Zollbehörde gegen hinterlegung einer Summe) erforderlich. Das Kraftfahrzeug muß bei Verrfall der vorübergehenden Einfuhrerlaubnis wieder ausgeführt werden, ansonsten wird Einfuhrzoll erhoben.

Personen, die einzuwandern gedenken, aber noch nicht im Besitz einer Dauerafenthaltsgenemigung sind. Dieser Personenkreis kann ein Kraftfahrzeug für den persönlichen Gebrauch vorläufig zollfrei, steuerfrei und ohne Einfuhrdokumnente einführen. Sollte das Fahrzeug von Reisenden jedoch länger als sechs Monate im Lande verbleiben (oder dieses vermutete werden), kann der südafrikanische Zoll die vorübergehende Einfuhr über ein Carnet oder Tempory Import Permit verlangen. Das Fahrzeug muß inerhalb von 12 Monaten wieder ausgeführt werden.

Für Personen, die eine Daueraufenthaltgenemigung bekommen, nachdem sie vorher ihr Kraftfahrzeug über ein Carnet eingeführt haben, verliert das Carnet drei Monate nach der Erteilung der Dauerafenthaltsgenemigung seine Gültigkeit.

Quelle: Bundesverwaltungsamt Köln


Yahoo Finance