Mittlerorganisationen

Die meist gemeinnützigen Mittlerorganisationen dienen der Vertiefung bestehender Länderbeziehungen. Durch Aktivitäten in der Gesellschaft, Veranstaltungen, Veröffentlichungen, Einwirkung auf relevante Eliten oder durch Kontakte mit ähnlichen Organisationen, Eliten und Gruppen im Partnerland.

Bei der Bildung der in Deutschland tätigen Mittlerorganisationen hat mindestens eines der folgenden Merkmale für die Beziehungen mit den jeweiligen Ländern eine entscheidende Rolle gespielt:

- die besondere Bedeutung der bilateralen Beziehungen für die demokratische Entwicklung der neuentstandenen Bundesrepublik und ihre außenpolitische Orientierung,

- die Belastung des bilateralen Verhältnisses auf der gesellschaftlichen und politischen Ebene durch historische Hypotheken, deren Bewältigung sich die Mittlerorganisation zum Ziel gesetzt hat,

- die Bedeutung des Partnerlandes für die Bundesrepublik aufgrund seines gegenwärtigen oder zukünftigen wirtschaftlichen oder politischen Potentials.

Mittlerorganisationen können dabei Aufgaben übernehmen, die der Staat aus Gründen institutioneller Selbstbeschränkung oder aus innen- bzw. außenpolitischen Rücksichten nicht übernehmen kann. Gelegentlich können hierbei die außenpolitischen Zielsetzungen der Mittlerorganisation in einem Spannungsverhältnis zu denen des Staates stehen. Andererseits können sie aber auch von staatlichen Institutionen finanziell gefördert werden und ihre Aktivitäten im Einklang mit der offiziellen Außenpolitik betreiben. Die Tätigkeit von Mittlerorganisationen kann deshalb den außenpolitischen Handlungsspielraum des Staates erweitern.
Die geographisch-regionale Schwerpunktsetzung außenpolitischer Aktivität von Mittlerorganisationen in der Bundesrepublik reflektiert diese Kriterien. Ein besonders dichtes Netz von Organisationen zusammen mit den politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontakten bildete sich im Verhältnis zu Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten heraus. Obwohl nach Ende des Zweiten Weltkriegs der Aspekt der Aussöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern zunächst im Vordergrund stand, ließ die Zugehörigkeit zur militärischen, ökonomischen und sozialen Interessen- Gemeinschaft des Westens bald zusätzliche Motivationen wirksam werden. Die Vertiefung der bilateralen Beziehungen diente der Festigung des demokratisch-marktwirtschaftlichen Systems der neuentstandenen Bundesrepublik und ihrer nach Westen ausgerichteten Außenpolitik. Die Aktivitäten der jeweiligen Mittlerorganisationen dienten und dienen nach wie vor der gesellschaftlichen Unterfütterung dieser Beziehungen. Sie genießen deshalb das Wohlwollen der maßgeblichen politischen und wirtschaftlichen Eliten.
Eine große Aktivität entfalteten Mittlerorganisationen in bezug auf die Beziehungen mit jenen Ländern und Nationen, die unter der nationalsozialistischen Politik in besonderer Weise gelitten hatten. Hier ist zunächst Israel zu nennen. Obwohl sich inzwischen ein enges und partnerschaftliches Verhältnis entwickelt hat, hat der Aspekt der Versöhnungsarbeit nicht an Bedeutung verloren. Das zweite Beispiel ist Polen, mit dem eine auf Aussöhnung und Verständigung gerichtete Tätigkeit von Mittlerorganisationen durch die durch die Ideologisierung der Grenze an Oder und Neiße von polnischer Seite und deren Nichtanerkennung von deutscher Seite jahrzehntelang erschwert wurde. Andererseits zeigte sich gerade hier, dass die Tätigkeit nichtstaatlicher Vereinigungen, die nicht immer auf die Unterstützung durch die offizielle Außenpolitik rechnen können, dieser oftmals voraus sein kann. Das Verhältnis mit der Tschechoslowakei nahm einen anderen Verlauf. Eine Verständigungspolitik setzte hier erst verspätet ein.
Südafrika wird hierbei auch nicht vernachlässigt folgende Organisationen habe ich herausgearbeitet.
Die Organisationen lassen sich in Fächerübergreifend, Fächerbezogen und Landbezogen klassifizieren.


-Anzeige-

Yahoo Finance



Landbezogen Deutsch-Südafrikanische Jugendwerk (DSJW) Das DJSW ist zuständig für Praktika in Südafrika, Namibia, Simbabwe und Botswana. Die Praktika finden im Entwiklungs- und Sozialbereich in Zusammenarbeit...

Fächerbezogen AIESEC AISEEC ist eine internationale, studentische Vereinigung ohne parteipolitische Zielsetzung, die in fast 90 ändern der Welt aktiv ist. Sie setzt es sich zur Aufgabe, die freundschaftlichen ...

Fächerübergreifend Die ZAV ist die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung in Frankfurt. Zu ihrem Aufgabenbereich gehört die Vermittlung von Jobs und Praktika im Ausland, darunter die Vermittlung von Praktikantinnen und...