Mansa

Mansa ist eine Provinzhauptstadt der Provinz Luapula in Sambia. Sie liegt ca. 1150 m über dem Meer und hat 42280 Einwohner (2004).

Eine geteerte Landstraße führt von Lusaka über Serenje nach Mansa (840 km). Bei einer Fahrt durch die Demokratische Republik Kongo benötigt man nur ca. 600 km, allerdings ist die Straße in der DRC nur unbefestigt. Busverbindungen existieren von Mansa aus in verschiedene Richtungen und eine geteerte Landebahn für kleinere Flugzeuge befindet sich ca. 5 km nördlich von Mansa.

In Mansa selbst existiert ein täglicher Markt. Nur wenige Supermärkte bieten auch nichteinheimische Waren an. Eine Tankstelle, ein Postamt, ZamTel (Telefongesellschaft) und eine Batteriefabrik sind weitere Erwerbszweige der Bevölkerung.

Die Landschaft um die Stadt ist leicht hügelig (typische Dambo-Landschaft), in Stadtnähe ist kaum noch Waldbestand zu finden, da er hauptsächlich als Brennholz dient oder aber zu Holzkohle verarbeitet wird. In größerer Entfernung gibt es den typischen Miombo-Hartlaubwald.

Lokalsprache ist Cibemba/Bemba, die hauptsächlich von der lokalen Bevölkerung vom Volk der Aushi/Ushi gesprochen wird. Die Amtssprache ist Englisch und auf dem Land ist häufig der Dorflehrer oder aber sind Kinder in der Lage, sich mit dem Ratsuchenden zu verständigen.

Die Sehenswürdigkeiten liegen weiter entfernt, doch stellt Mansa den Ausgangapunkt zu ihrem Erreichen dar. Der Lake Bangweulu bei Samfya (ca. 80 km östlich) ist ein Vogelparadies und bietet Bootstouren für Besucher. Die Ntumbachushi Falls bei Kawambwa (ca. 200 km nördlich) und die Lumangwe Falls bei Kawambwa (ca. 300 km nördlich) sind gut erschlossen und bieten auch Bademöglichkeiten.



vivesco.de - Gesundheit erleben!


© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨