al-Qadarif

Al-Qadarif (arabisch:al-Qad̨ārif; Alternativschreibung Gedaref, seltener Gadaref oder Qadārif) ist die Hauptstadt des gleichnamigen sudanesischen Bundesstaates Al-Qadarif.

Sie liegt im Osten des Sudans, rund 350 km von Khartum entfernt.

Al-Qadarif hat 322.592 Einwohner (Stand 2005).

Die Stadt Al-Qadarif wurde von arabischen Nomadenstämmen als Marktplatz gegründet, wo einheimische Stämme und Andere Waren austauschen konnten. Während der Herrschaft der Osmanen wurde die Stadt Verwaltungszentrum und Sitz von Militärverbänden. Die Mahdisten behielten den Status der Stadt bei und nutzten sie als Ausgangsbasis zur weiteren Eroberung der umgebenden Gebiete.

Die Region um die Stadt gehört zu den fruchtbarsten des Sudans, so dass Sesam, Sorghum, Erdnüsse, Gummi arabicum und Sonnenblumen für den lokalen Bedarf als auch für den Export angebaut werden. Für die landwirtschaftliche Produktion ist keine künstliche Bewässerung nötig, da Niederschläge, aufgrund der Nähe des äthiopischen Hochlandes, ausreichend vorkommen. Auch wurde seit 1954 die Mechanisierung der Landwirtschaft vorangetrieben, so dass die hohe Produktivität, neben der guten Infrastruktur, Investoren anzieht und die Region als Kornkammer des Sudans gilt.

Neben dem lokal-typischen Markt, empfiehlt sich besonders das große Getreide-Silo, welches sich in einem Randbezirk der Stadt befindet und die starke landwirtschaftliche Prägung der Stadt verdeutlicht.

Linktipp

Stadtbeschreibung in Englisch mit Bildern

FinanceScout24: Ratenkreditvergleich

© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨