Kruger Park

Klima im Kruger Park und im Lowveld

Die geographische Lage Südafrikas innerhalb der subtropischen Klimazone macht sich im Highveld, dem zentralen Hochland, nicht so bemerkbar wie im niedrig gelegenen Lowveld, wo die Temperaturen im Sommer auf 40 Grad Celsius oder darüber steigen können. Die Niederschläge, im Durchschnitt 800 mm pro Jahr, verteilen sich fast ausschließlich auf die Sommermonate, so dass dann mit schwül-heißem Wetter gerechnet werden muss. Die Regenzeit beginnt normalerweise im September und kann bis Mai dauern. Wesentlich erträglicher ist das Klima in den trockenen Wintermonaten Juni, Juli und August. Tagsüber ist es dann angenehm mild, und nachts wird es mäßig kalt.

Auch für Tierbeobachtungen im Kruger National Park ist diese Jahreszeit ideal, denn die Büsche und Bäume des ausgedehnten Bushvelds sind dann nicht belaubt und ermöglichen dem Betrachter einen freieren Blick auf die artenreiche Fauna. Da es im Winter so gut wie nie regnet, kommen die meisten Tiere morgens und abends an die Wasserstellen zum Trinken und können dort gut vom Auto aus beobachtet werden.



-Anzeige-

spanien.de - Beim Experten

© Der Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

¨