Städte

Doba ist eine Stadt im Süden des Tschad mit 24.336 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005), nach anderen Angaben 43.000.

Der Ort ist die Hauptstadt der Präfektur Logone Oriental und des Départements La Pendé sowie Sitz einer katholischen Diözese.

1989 wurde in der Gegend Erdöl entdeckt, die Vorräte wurden auf 130 Millionen Tonnen geschätzt. Die Bedeutung des Ortes hat seit den 1990er Jahren zugenommen als die amerikanischen Konzerne Exxon Mobil und Chevron Texaco gemeinsam mit der malaysischen Petronas anfingen in der Region zu fördern. Das Ölfeld erstreckt sich über die Grenze bis nach Kamerun, eine 1.070 km lange Pipeline verbindet es seit dem 10. Oktober 2003 mit dem Hafen Kribi am Atlantik.

Linktipps

Der Sender SWR über die Auswirkungen des Ölprojekts, Juni 2005
Kritischer Bericht von Greenpeace, der sich u.a. mit der Pipeline beschäftigt

FinanceScout24: Ratenkreditvergleich

Der Artikel steht unter der  GNU-FD-Lizenz.